September 2013

Cut & Corner Erfahrungsbericht

Mein Erfahrungsbericht zum "Spezialseminars "Cut & Corner" von Teilnehmerin Vanessa Wassmuth

 

Zuerst waren wir überrascht, dass nur drei Seminarteilnehmer vor Ort waren. Michael Schmidt und Frau waren ebenfalls schon vor Ort und hatten ihr Arsenal von Tuben, Bandagen, Tape etc. bereits ausgebreitet. Der erste Eindruck: OMG!!
Der kleine Kreis war natürlich unser Glück, denn so wurden wir mit umfangreichem Input ziemlich vollgepackt und konnten ausführlich üben und ausprobieren. Das wäre bei mehr Teilnehmern kaum möglich gewesen. 
Da der gesamte Inhalt der Fortbildung den Rahmen sprengen würde, versuche ich nur den Prüfungsverlauf ein wenig zu beschreiben. Der gesamte Seminarablauf ist unten zu lesen. Nachdem unser Kopf und unsere Feinmotorik auf die Probe gestellt
wurden, mussten wir uns folgenden Aufgaben stellen:


 

- Wie stelle ich eigene Wattestäbchen her, die einen großen Cut versorgen können und vor Gebrauch selbst sterilisiert werden sollten (Mit Viskosewatte war dies erheblich einfacher)


- Simulation Kampfverlauf: Verschiedene Runden, diverse Verletzungen, gleichzeitige Versorgung der Verletzungen innerhalb einer Minute Vorbereitungen während des Kampfes für die nächste Versorgungsphase bzw. Pause (Schwitz) 

- Bandagieren der Hände für einen Sportler (MMA oder Boxen) inklusive Test am Boxsack (cool)

- schriftliche Prüfung über alle wichtigen Themen

 

Michael hat auch ausführlich über den Einsatz von Adrenalin referiert und beschrieb detailliert, wie mit dieser Substanz sehr oft und falsch umgegangen wird. Vor allem auch, das  dieses Medikament nur von speziell ausgebildetem Fachpersonal verwendet werden darf! Dank der tollen Betreuung und Vorbereitung von „Cutman Liberty“ Michael Schmidt konnten wir die Prüfung jedoch ganz gut meistern und hatten eine Menge Respekt vor dem selbst angeeigneten Wissen des Referenten zum Wohl des Kämpfers!

Vielen Dank nochmals an den Cutman und die MMA Trainer Akademie!
Nur so kann man Vorbild für alle Nachwuchskämpfer und deren Betreuer werden: Vorbereitung, Betreuung und Nachsorge!



 

Vanessa Wassmuth



 

Die zwei Tage waren wie folgt gegliedert:


- Begrüssung, Vorstellung, usw.

- Wer sollte Cutman werden?

- Aufgaben des Cutman


- Wo bekomme ich das Material?


- Material, Betreuerkoffer, Zubehör...


- Herstellung von Zubehör, Hygiene!


- Med. Notfälle erkennen und kleine Krankheitskunde


- Bandagieren von Box- und MMA-Bandagen 


- Behandlung von Cuts und anderen Nebenerscheinungen..


- Simulation eines Kampfverlaufes


- Nachbehandlung


- Prüfung